ein Monumentalfilm

von moviejam

TZ / Münchner Merkur

"Ein Film für die Ewigkeit."

Süddeutsche Zeitung

"Und dann sitzt man in einem Taufkirchner Keller, während einem die Emotionen aus dem Bildschirm entgegenrollen."

Das einzige Dokumentardrama über die Verstorbenen und Angehörigen des Münchner Anschlags am Olympiaeinkaufszentrum.

Bekannt aus Süddeutscher Zeitung, ZDF heute, Reuters, u.v.m..

München. Vor dem Anschlag.

Ein Rechtsextremist erschießt in München neun unschuldige Menschen. Die meisten Opfer: Jugendliche, mit großen Zielen und Träumen. Wer waren diese jungen Münchner? Wie erinnern sich ihre Familien an ihre Lebenszeit? Und warum erschoss der Täter ausgerechnet sie? Das 45-minütige Dokumentardrama gibt einen intimen Einblick in das Leben vor und nach dem Anschlag, der in den traurigen Teil der Münchner Stadtgeschichte eingeht.

Can ist 15 Jahre jung. Ein richtiger Fußball-Fanatiker. In seiner besonderen Fußballklasse kickt er fast jeden Tag und kann sich vom Ball fast gar nicht mehr trennen. Irgendwann will er Profi werden. Sein riesiger Freundeskreis steht vereint hinter ihm. 

Dimo ist 20 Jahre jung. Als Lagerist schuftet er am Flughafen in München. Stress in der Arbeit hindert ihn nicht daran wertvolle Zeit mit seinen Engsten zu verbringen. Seine Familie und Freunde sind für ihn oberste Priorität. Und wenn es darauf ankommt, kann jeder auf ihn zählen. 

Die beiden und sieben weitere Münchner stehen mitten im Leben. Bis es ein menschenverachtender Rechtsterrorist in wenigen Sekunden beendet. 

München. Der Anschlag.

Die ersten Schüsse unterbrechen die sommerliche Abendstimmung. Sirenen ertönen. Krankenwagen, Sanitäter, Ärzte rennen zu den Verletzten. Polizei, Kriminalbeamte und Spezialkommandos fahnden nach dem Täter und patrouillieren im leergefegten Stadtgebiet. Neun Familien wollen in diesem Augenblick ihre Angehörigen erreichen – vergebens. Wie fühlen sich die Eltern, Brüder oder Schwestern, die jetzt ihre Angehörigen suchen? Wie reagieren sie, wenn sie vom Tod ihrer Engsten erfahren? Wie tief sitzen ihre Erinnerungen an diesen schrecklichen Tag? 

Familien sind nach diesem Sommerabend nicht mehr vereint. Manche Schulstühle bleiben frei. Für immer. Der Schmerz von Familienangehörigen, Freunden und Mitschülern sitzt tief.  Sie hadern damit das Erlebte irgendwie zu verarbeiten. Wie findet man den Weg zurück in den Alltag? Wie genau sieht Trauma-Bewältigung aus? 

Der Prozess.

Das Landeskriminalamt und die Polizei vernehmen Hunderte Zeugen. Ballistiker untersuchen den Tatort. Die Staatsanwaltschaft übernimmt den Fall und klagt den verantwortlichen Schwarzmarkt-Waffenhändler an. Wochenlang sitzen die Angehörigen im Gerichtssaal. Sie wollen: Gerechtigkeit. Und eine Einordnung des Anschlags als rechtsextreme Tat. Erst nach drei Jahren werden sie für ihren zunächst aussichtslosen Kampf belohnt. 

Cans Freund Yannick versuchte am Abend der Anschlags verzweifelt ihn zu erreichen.

Das Besondere an diesem Film

In den Monaten nach dem Anschlag in München diskutieren die Medien fast nur über den Täter. Über die Verstorbenen spricht niemand. Das ärgert die jungen Filmemacher hinter Unvergessen so sehr, dass sie selbst aktiv werden. Ein Jahr lang tauchen sie in eine tiefgründige Recherche ab. Werten die bisherige Berichterstattung aus, sprechen mit Angehörigen der Verstorbenen, den Behörden und Journalisten. Sie wollen die Diskussionskultur in den Medien entscheidend verändern. Außerdem: Die Produzenten sind die ersten Journalisten in Deutschland, die den Anschlag nach tiefgründiger Recherche als rechtsextreme Tat einordnen. 

Mit

Magdalena, Schwester von Dimo
Bruno, Lehrer von Can
Yannick, bester Freund von Can
Hassan, Vater von Can

Ludwig Waldinger, Bayerisches Landeskriminalamt
Marcus da Gloria Martins, Polizei München

Spieldauer: 45 Minuten
Regie: Luca Zug
Produzent: Alexander Spöri
Kamera: Leon Golz, Paul Schweller
Farbkorrektur: Vitus Rabe

Bild: Full HD und Ton: Stereo

Preisgestaltung von Lizenzen

V+Ö-Lizenz mit DVD                         140€

KOL-Lizenz mit USB-Stick                130€

Zusammen rabattiert auf                 220€

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.